FASZINATION Wissen

Abdrückstift

Der Abdruckstift wird in der DAYTON Welt auch Jektole® genannt. Er ist im Stempel integriert und dient dem Abstoßen des Butzens von der Stempelschneide. Egal ob Ball Lock, Press Fit, Tuff Punch, 60°, 30°, Posaunenhals – der Abdrückstift kann bei jedem DAYTON Lochstempel eingesetzt werden.

Abstreifer

Im Allgemeinen müssen Bleche beim Stanzen zunächst gehalten und später abgestreift werden, um ein Hochziehen des Blechs beim Rückzug des Schneidstempels zu vermeiden. Zu diesem Zweck gibt es verschiedene Ausführungen von Niederhalte.- bzw. Abstreifsystemen, die im allgemeinen Abstreifer genannt werden.

Alteration - das X in unserer Artikelbezeichnung

Alteration (deutsch "Abänderung") erlauben es Ihnen unsere Standardprodukte Ihren Bedürfnissen anzupassen. Natürlich unterliegen diese Änderungen gewissen Maßvorgaben. Jedoch können Sie so in vielen Fällen Sonderwünsche als Standard anfragen.

Beschichtungen

Was immer Ihr Unternehmen produziert: Mit der richtigen Beschichtung verbessern Sie die Produktivität, den Lebenszyklus und die Produktionszeiten. Somit reduzieren Sie Kosten und steigern die Effizienz.

Butzenstop (XSC)

Der Dayton Butzenstop verringert die Gefahr, dass der Stanzbutzen nach dem Stanzvorgang mit hoch kommt. Dafür wird entsprechend des Lochdurchmessers eine oder mehrere kleine Kerben in die Innenwand der Buchse eingebracht, der Butzen bleibt hängen und wird durch den nachfolgenden Butzen durch gedrückt.

Kugelsitz

Der Kugelsitz gibt die Position der Kugel bei Ball Lock Stempeln an.

Prüflehre für die exakte Lage des Kugelsitzes

Die Lochstempellehren werden zur Überprüfung der Kugelsitzlage verwendet. Wenn der Lochstempel in einen der ANSI Norm entsprechende Stempelhalteplatte eingesetzt wird, muss das geprüft werden. Ein korrekt positionierter Kugelsitz gewährleistet die korrekte Verriegelung und beseitigt unsichere Verriegelungszustände.

Schneidspalt

Viele Jahre nutzten Werkzeugbauer 5 % der Blechdicke als Schneidspalt. Allerdings zeigten Tests, dass die Erhöhung des Schneidspalts auf 9 - 20 % die Höhe des entstehenden Grats auf ein Minimum reduziert und die Standzeit des Lochstempels um ein Vielfaches erhöht.

Standardisierte Sonderformen

Standardisierte Sonderformen wurden von DAYTON PROGRESS entwickelt, um Ihnen komplizierte Formen schnell und kostengünstig zur Verfügung zu stellen. Es werden keine Konstruktionsdaten benötigt. Sie geben nur die Form (bspw. C21) und die benötigten Maße an.

Stanzprozess

Beim Lochen stanzt ein Lochstempel ein Stück Material aus. Den sogenannten Butzen. Somit wird ein Loch im Blechteil erzeugt. Die Geometrie des gestanzten Loches entspricht der Geometrie an der Schneide des Lochstempels. Der Stanzprozess wird in sechs Schritte unterteilt.

Verdrehsicherungen

Verdrehsicherungen sind unverzichtbar, sobald Sie Stempel und Buchsen mit Form einsetzen. Nur so können Sie garantieren, dass am Ende das Lochbild den konstruierten Daten entspricht.