Prüflehre für die exakte Lage des Kugelsitzes

Die Lochstempellehren werden zur Überprüfung der Kugelsitzlage verwendet. Wenn der Lochstempel in einen der ANSI Norm entsprechende Stempelhalteplatte eingesetzt wird, muss das geprüft werden. Ein korrekt positionierter Kugelsitz gewährleistet die korrekte Verriegelung und beseitigt unsichere Verriegelungszustände.

Liegt die Kugelverriegelung außerhalb des sicheren Verriegelungsbereichs kann sich der Lochstempel verdrehen. Er könnte sich nach oben oder unten verschieben oder sogar aus der Stempelhalteplatte gezogen werden. Das kann teure Reparaturen am Werkzeug zur Folge haben.

Das Kugelsitzmaß ist nicht genormt, lediglich die Verriegelungsfunktion. Alle Hersteller von Lochstempeln mit Kugelspannung sollten eine entsprechend der ANSI Norm B94.17 gefertigte Lehre verwenden. Damit ist gewährleistet, dass ihre Produkte eine korrekte Kugelsitzlage besitzen. Mit dieser Lehre ist es möglich, einen Lochstempel vor dem Einbau in das Werkzeug zu überprüfen, um sicherzustellen, dass die Verriegelungsfunktion keine kostspieligen Stillstände verursacht.