Erhöhung des Schneidspalts zwischen Stempel und Matrize

Stanzen eines Lochs

Das Stanzen oder Schneiden eines Lochs scheint ein relativ einfacher Vorgang zu sein. Jedoch handelt es sich um einen Arbeitsvorgang mit mehreren Schritten. Um eine optimale Produktqualität zu erzielen, muss der Schneidspalt zwischen Stempel und Schneidbuchse optimiert werden.

Ist der Schneidspalt zwischen Stempel und Schneidbuchse zu gering, kann der Druck dazu führen, dass sich der Stanzbutzen ausdehnt und in der Schneidbuchse verklemmt. Dies führt zu übermäßigem Verschleiß und kann schließlich den Bruch und das Absplittern des Stempels sowie die Mitnahme oder Verklemmung (Aufstapeln) des Butzens verursachen.

Regulärer Schneidspalt

Eine alte Faustregel in der Industrie, die Konstrukteure für den Schneidspalt zwischen Stempel und Schneidbuchse anwenden, geht von einem Wert von 5% der Materialstärke pro Seite aus. Damit wird eine akzeptable Grathöhe und ein ausreichender Butzenstopp gewährleistet.

Umfangreiche Untersuchungen und Tests haben gezeigt, dass eine deutliche Erhöhung des Schneidspalts zwischen Stempel und Matrize zu einer Reduzierung der Grathöhe, einer Erhöhung der Lebensdauer des Schneidstempels und einer Verbesserung der Lochqualität führen kann - insgesamt gute Gründe, den optimierten Schneidspalt von DAYTON als neuen Industriestandard zu berücksichtigen.

Der optimierte Schneidspalt von DAYTON

Der optimierte Schneidspalt von DAYTON, der von vielen als der "neue" Standard angesehen wird, bietet eine größere Auswahl an Schneidspalten von bis zu 28% Δ. (Δ = Schneidspalt pro Seite)

Der Schneidspalt selbst hängt von der Materialstärke, der Zugfestigkeit und der Art des Materials ab - d.h. er hängt vollständig von den Anforderungen der jeweiligen Aufgabe ab.

Mit einem Schneidspalt von 5% pro Seite kann ein Loch erzeugt werden, das gleich groß oder sogar kleiner als die Stempelschneide ist. Dadurch entsteht während des Rückzugs eine Presspassung an der Schneide, die zu einem übermäßigen Verschleiß des Schneidstempels und der Schneidbuchse führt. Mit dem optimierten Schneidspalt von DAYTON wird ein Loch erzeugt, das größer ist als der Schneidumfang des Schneidstempels. Dadurch kann der Verschleiß am Schneidstempel um zwei Drittel reduziert werden.

Optimierung

Der optimierte Schneidspalt führt zu bemerkenswerten Vorteilen, wenn ein Schneidstempel mit Abdrückstift verwendet wird. Der Jektole® Stempel von DAYTON verfügt über einen integrierten und federbelasteten Abdrückstift mit seitlicher Lüftungsöffnung, der das Hochkommen des Stanzbutzens verhindert, da dieser nicht an der Stempelschneide haften bleibt. Auf diese Weise können eine optimale Stanzleistung und eine eben solche Produktqualität erzielt werden.

Die Jektole® Stempel werden für alle Arten von Materialien und Anwendungen (einschließlich Hochgeschwindigkeitsstanzen) eingesetzt und sind ein wichtiger Bestandteil des optimierten Schneidspalts von DAYTON.

Jektole® Stempel, die den getesteten optimierten Schneidspalt verwenden, verhindern das Hochkommen des Stanzbutzens, das Brechen und das Absplittern der Stempelschneide und verbessern damit u.a. die Stanzleistung und die Produktqualität.

Im nächsten Teil der Reihe erfahren Sie, wie die Produktivität gesteigert werden kann. Seien Sie gespannt!